Oren Shevlin

Violoncello

© Neda Navaee

Der englische Cellist Oren Shevlin studierte bei Raphael Sommer, Boris Pergamenschikow und Frans Helmerson. Schon in frühem Alter erhielt er Unterricht bei Paul Tortelier.

Er war Preisträger beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD im Fach Cello-Klavier/Duo, gewann den zweiten Preis bei der International Paulo Cello Competition in Helsinki und wurde 2001 bei der Rostropovich Cello Competition in Paris mit dem 2. Grand Prix ausgezeichnet.

Als Solist war Oren Shevlin Gast zahlreicher renommierter Orchester wie dem Finnischen Radio-Sinfonieorchester, dem Orchestre de Paris und Orchestre National de France, dem Helsinki Philharmonic Orchestra, dem WDR Sinfonieorchester und Gürzenich-Orchester Köln.

In der Kammermusik ebenfalls aktiv, spielte Oren Shevlin mit Pinchas Zukerman, Renaud Capuçon, Barnabás Kelemen, Elsbeth Moser, Fazıl Say, Christian Gerhaher, Wolfram Christ und dem Auryn-Quartett und trat mehrfach in der Wigmore Hall London auf.

Oren Shevlin ist Solocellist beim WDR Symphonieorchester Köln, Professor für Violoncello an der Universität für Musik in Würzburg und Gründungsmitglied der Konzertreihe KammerMusikKöln. Er spielt auf einem Instrument von Matteo Goffriller (1730) und auf einem seltenen John-Frederick-Lott-Cello (1850).