Spielort

Ständesaal des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen

 

Ständeplatz 6-10
34117 Kassel

Fon 0561 1004 - 0

www.lwv-hessen.de

Anfahrtsbeschreibung

Vor 179 Jahren, von 1834 bis 1836, wurde das Ständehaus in Kassel als erstes hessisches Parlamentsgebäude nach den Plänen des Baumeisters Julius Eugen Ruhl im Stil der italienischen Hochrenaissance errichtet, als Tagungsort für die Ständeversammlung des Kurfürstentums Hessen. Vorhergegangen war der Erlass einer liberalen Landesverfassung im Jahre 1831.

Nach der Annexion Kurhessens durch Preußen im Jahre 1866 wurde das Ständehaus zum Sitz des neuen preußischen Bezirkskommunalverbandes Kassel der Provinz Hessen-Nassau. Bis 1933 tagten im Ständesaal Provinzial- und Kommunallandtage, um über ein breites Spektrum an Selbstverwaltungsaufgaben (vom Straßenbau über soziale Aufgaben bis zur Kultur) zu beschließen. Zugeordnet war dem deutschen Parlament eine Kommunalverwaltung, für die der Ständehausbau in den Jahren 1904 bis 1906 um einen Bürotrakt erweitert wurde.

Die „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten beendete 1933 die parlamentarische Arbeit , die Kommunalverwaltung wurde dem Oberpräsidenten unterstellt. In der Bombennacht vom 22. Zum 23. Oktober 1943 wurde auch der Ständesaal stark beschädigt. Er wurde nach Entwürfen des documenta-Gründers Arnold Bode 1952 neu gestaltet, in der typischen charakteristischen Innenarchitektur der 50er Jahre.

Bis zur Verwaltungsreform des neuen Bundeslandes Hessen tagte im Ständehaus ein kommunaler Verwaltungsausschuss, der insbesondere zum hessischen Wiederaufbau beitrug. Im Mai 1953 beschloss der hessische Landtag die Gründung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, der seither für überörtliche soziale Aufgaben in ganz Hessen  zuständig ist. Seine parlamentarische Basis bildet die Verbandsversammlung, deren Zusammensetzung durch die hessischen Kommunalwahlen bestimmt wird. Dieses „hessische Sozialparlament“ setzt heute die demokratische Tradition des Hauses fort.

Zum 175-jährigen Bestehen  im Jahr 2011 wurden Ständesaal und Foyer behutsam saniert und modernisiert. Heute stellt sich das Ständehaus hinsichtlich Komfort, Technik, Brandschutz und Barrierefreiheit als moderne Tagungs- und Veranstaltungsstätte dar.

 

Literatur: Jens Flemming/Christina Vanja:
„Dieses Haus ist gebaute Demokratie“. Das Stände-
haus in Kassel und seine parlamentarische Tradition
(=historische Schriftenlehre des LWV Hessen,
Quellen und Studien, Band 13), Kassel 2007